Die Entwicklung von nachhaltigen Gas-Produkten durch die Kombination von Emissionsgutschriften und Biogas-Zertifikaten
Michael Weber | Dec 4th 2018
  1. Überlegen Sie, welche Kombination für Sie am besten geeignet ist. Sind es Biogaslieferungen in Kombination mit Biogas-Zertifikaten, Biogas-Zertifikate ohne die dazugehörige Gasversorgung oder interessieren Sie sich für Emissionsgutschriften? Es gibt eine Vielzahl von Ansätzen, welche Sie nutzen können, um die mit Erdgas verbundenen Emissionen zu reduzieren, zu ersetzen und zu kompensieren. Welche Variante oder Kombination Sie wählen, hängt unter anderem von Faktoren wie Marktpositionierung, Kosten und Verfügbarkeit ab. Beispielsweise enthalten die Produkte, welche aktuell als Biogas vermarktet werden, in der Regel 1-10% Biomethan in Kombination mit anderen Lösungen. Zudem sollten Sie überlegen, wie die CO2-neutrale Zertifizierung Ihres Produkts Ihre Verkäufe unterstützen könnte.
  2. Informieren Sie sich, was andere Unternehmen in Ihrer Branche anbieten. Besteht die Möglichkeit, ein einzigartiges Produkt zu entwickeln, wodurch Sie sich von Ihren Konkurrenten abheben können? Oder gibt es ein Produkt, welches zum Marktstandard geworden ist, dem Sie nun folgen müssen? Ein Überblick über die Biogas-Lösungen und die Kombinationen mit Emissionsgutschriften, die Ihre Wettbewerber anbieten, könnte Ihnen helfen, lukrative Marktlücken zu identifizieren.
  3. Verstehen Sie, was Kunden dazu bewegt, nachhaltige Gas-Produkte zu kaufen. Viele Kunden messen beispielsweise auch ihre eigenen CO2-Emissionen und berichten darüber. Einige haben bereits Klimaneutralität  erreicht, um ihr eigenes Angebot zu differenzieren. Unabhängig davon, ob Sie bestimmte Standards erfüllen oder Ihren Kunden beweisen wollen, dass sie führend in Sachen Nachhaltigkeit sind, ist es wichtig die Vorlieben Ihrer Kunden zu kennen. Nur dann können Sie ein Produkt entwickeln, welches den Bedürfnissen Ihrer Kunden entspricht.
  4. Geben Sie Ihren Kunden Tipps, wie sie ihren Energieverbrauch reduzieren können. Die Kompensation von Gasemissionen ist nicht ausreichend. Um die Herausforderung des Klimawandels zu bewältigen müssen alle Wirtschaftssektoren in Bezug auf ihren Energieverbrauch deutlich effizienter werden. So könnten Sie Ihre Kunden dahingehend beraten, wie sie ihren Gasverbrauch reduzieren können. Dadurch positionieren Sie sich im Umweltschutz und erhöhen die Glaubwürdigkeit Ihres Angebots.
  5. Überprüfen Sie die Zuverlässigkeit Ihrer Aussagen. Den Überblick über verschiedene Umweltprodukte, Finanzinstrumente und Märkte zu behalten, kann ziemlich komplex sein. Fachkundige Beratung durch erfahrene Unternehmen verhindert, dass Sie sich in Widersprüchen verwickeln. Solche Berater können die Aussagen, welche Sie zu Ihren Produkte machen, auf Richtigkeit und Glaubwürdigkeit hin überprüfen.
  6. Sensibilisieren Sie Ihre Kunden. Sofern Kunden von den ökologischen Eigenschaften eines Produkts überzeugt sind, brauchen oder wollen viele die technischen Details nicht verstehen. Für jene Kunden, die ihre Anschaffung jedoch vertieft verstehen wollen, ist es eine gute Idee, Hintergrundinformationen zu erstellen und zu veröffentlichen. Möglicherweise ist es ratsam, Q&As oder Erklärungsvideos für Ihre Website zu entwickeln.
  7. Schulen Sie Ihre Vertriebsmitarbeiter. Selbst erfahrene Vertriebsmitarbeiter können von einem vertieften Verständnis der Produkte und deren Bezug zur Nachhaltigkeit profitieren. Sie könnten z. B. einen Workshop über die technischen Aspekte des Produkts organisieren.
  8. Kommunizieren Sie die positiven Auswirkungen der von Ihnen unterstützten Projekte. Dadurch maximieren Sie den Mehrwert für Ihr Unternehmen. Unabhängig davon, welchen Ansatz Sie wählen ist es sinnvoll, die Ergebnisse und den Mehrwert der von Ihnen unterstützten Projekte zu kommunizieren. Dies steigert auch die Kundenbindung. Solche Projekte liefern inspirierende Geschichten darüber, wie Ihr Unternehmen daran arbeitet den Planeten zu schützen und das Leben vieler Menschen zu verbessern.

 

Michael Weber
Senior Manager Sustainability & Renewable Energy


+49 177 8930 663 | Skype: michweb
m.weber@southpole.com | www.southpole.com

Leave a Reply

MORE ARTICLES IN RENEWABLE ENERGY
READ MORE
READ MORE
READ MORE